100 Prozent bei kämpferischen Tugenden!

Nach einem Unentschieden und einem Sieg aus den letzten Meisterschaftsspielen hat der Asc Laugen endlich wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Diese Tendenz soll auch im Heimspiel gegen den ASV Jenesien beibehalten werden. Anpfiff ist heute um 16 Uhr.

Nach dem Erfolg gegen Excelsior waren auch die Trainingseinheiten unter der Woche positiv. „Wie nach unserer Aussprache in der vergangenen Woche haben sich alle konzentriert, die Beteiligung war super“, berichtet Trainer Joachim Schmuck. „Jeder möchte spielen. Auch die, die zuletzt weniger Spielanteile erhalten haben, drängen sich förmlich auf. Das stellt mich natürlich vor einige Probleme, was die Aufstellung betrifft.“ Viel Konzentration in der Rückwärtsbewegung fordert Coach Schmuck von seinen Mannen. Gegen Jenesien wird es darauf ankommen, die erfahrenen und starken Individualisten aus dem Spiel zu nehmen. Zudem kommt es auf eine schnelle und konzentrierte Rückwärtsbewegung an, denn Jenesien ist sehr konterstark. „Wir müssen auf der Hut sein und unser eigenes Potenzial abrufen. Der Wille zu siegen muss jederzeit erkennbar sein.“

Verzichten muss Schmuck womöglich auf Gamper Stefan, ein Einsatz ist mehr als fraglich. „Wir werden ihm alle Zeit geben, damit er wieder seine gewohnte Leistung abliefern kann. Lieber pausiert Stefan für die ein oder andere Partie und ist dann wieder zu 100% dabei. Das Team steht in diesen schwierigen Momenten hinter ihm“ Alle anderen Spieler wollen an die gute Leistung anknüpfen und richtig Vollgas geben, damit der ASC Laugen ordentlich Fahrt aufnehmen kann.

0

Your Cart