Das Ziel: EINE RUNDE WEITER

Morgen steht für die Fußballer des ASC Laugen die erste Runde im Italienpokal der 3. Amateurliga an. Für unsere Jungs wird es ab 20 Uhr gegen ASV Morter im Plimastadion in Morter ernst.

Die Jungs von Coach Schmuck stellen sich auf einen schwer zu bespielbaren Gastgeber ein, der kompakt stehen wird, sehen es aber auch als Vorteil, dass man den Gegner noch aus der letzten Saison bestens kennt. So gilt es das eigene System durchzubringen. In der Defensive gilt es kontrolliert zu stehen und mit Tempogegenstößen zum Erfolg kommen.

Auch wenn mit dem ersten Spiel die Karten neu gemischt werden und sich über den Sommer bei beiden Mannschaften einiges Verändert haben dürfte – eine Runde weiterkommen ist trotzdem das Ziel. Dafür ging es im Abschlusstraining diese Woche etwas ruhiger zu: „Wir haben ein bisschen den Dampf rausgenommen. Da wir doch etwas Personalprobleme hatten, hat sich bei denen, die immer da waren, eine gewisse Müdigkeit gezeigt. Aber morgen werden die Kräfte noch einmal gebündelt. Schließlich ist das Weiterkommen das Ziel,“  zeigt sich Coach Joachim Schmuck optimistisch und gibt diesbezüglich einen kurzen Einblick in die Vorbereitung des ASC Laugen sowie einen Ausblick über seine persönlichen Ziele mit der Mannschaft.

  1. Die Sommervorbereitung neigt sich nach rund fünf Wochen dem Ende zu. Wie sind Sie mit den Fortschritten Ihrer Mannschaft zufrieden bzw. woran hätten Sie noch gerne länger gearbeitet?

Es waren fünf harte Wochen für meine Jungs, wobei ich ein großes Kompliment der Mannschaft aussprechen möchte, da es in der Vorbereitung fast keine Absenzen beim Training gab. Durch unseren neuen Co. Trainer Hubert Vieider wurde zwei Mal wöchentlich ein hartes Krafttraining gestaltet, da man laut meiner Einschätzung ja in der 3. Amateurliga, um Erfolg zu haben, mehr Kraft und Kampf als Technik braucht. Der Mannschaft fehlt noch der Feinschliff in den einzelnen Spielsituationen, die wir aber bis Saisonbeginn (am 02.September im Heimspiel gegen Real-Atlas) verfeinern werden

  1. Die vergangene Spielzeit oder vor allem die eindrucksvolle Rückrunde trug die Handschrift des Joachim Schmuck. Was dürfen sich die Fans vom Saisonauftakt beim ASC Laugen erwarten?

Es war eine sensationelle Rückrunde, die nur mit Disziplin und Willen so zu Stande kam. Die Unterstützung der Fans hat uns dabei sehr geholfen und in diesem Jahr wollen wir die Fans und uns selber dafür belohnen. Die Fans können erwarten, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen und bis zum Abpfiff alles geben werden.

  1. Personell gab es bei der Mannschaft von Kapitän Dominik Egger nur geringfügige Veränderungen. Welches sind ihrer Meinung nach die Entscheidenden?

In diesem Jahr haben ein paar Spieler aus der eigenen Jugend bei der Vorbereitung mittrainiert, welche früher oder später integriert werden können. Es haben uns viele Spieler verlassen (Daniel und Gavino Baldinu kehrten zum SV Nals zurück, Alex Unterholzner aus persönlichen Gründen, Michael Niedrist, Patrick Geiser und Albert Plaickner aus beruflichen Gründen), aber der Kern der Mannschaft ist geblieben und darauf kann man bauen. Mit Heimkehrer David Tribus vom SV Nals und Tormann Platter Christian aus der Oberliga hat der Verein zwei erfahrene und starke Spieler an den Laugen geholt, mit denen die Fans sicher ihre Freude haben werden

  1. Ab welcher Endplatzierung könnte Ihre Mannschaft mit einer Belohnung vom Trainer rechnen – und wie würde die aussehen?  

Mit einer so tollen Mannschaft möchte man natürlich am Ende so weit oben wie möglich in der Tabelle stehen. Da wird es sicherlich die eine oder andere Belohnung geben, welche bleib noch geheim.

  1. Welche Schlagzeile würden Sie auf laugen.it nach dem letzten Spieltag gerne über Ihre Mannschaft lesen? Vervollständigen Sie bitte den Satz: Der ASC Laugen  … steht nach einer harten Saison auf Platz 1 der Tabelle und steigt verdient in die 2. Amateurliga auf (man darf ja auch mal träumen 🙂 )

 

0

Your Cart