Vertrauen in seine Mitspieler

​​​Derbytime – war da nicht etwas? Richtig, im Hinspiel Mitte Oktober 2016 wurde der positive Aufwärtstrend durch die Mannschaft des SV Völlan durch ein 1:2 unterbrochen. Für das Rückspiel am Samstag um 18 Uhr, Sportzone Tisens, formuliert Asc Laugen-Trainer Joachim Schmuck als Kampfansage: “Schluß mit Geschenke – wir wollen Revanche.“

Dabei hatte die Mannschaft des SV Völlan unsere Jungs wirklich “abgekocht”. Ein frühzeitiger Elfmeter und ein Freistoss-Tor der Marke “glücklich” genügten, um den Derbysieg für den SV Völlan perfekt zu machen.

Statt im Gedanken an das Hinspiel, geprügelter Hunde, gab es unter der Woche auf dem Sportplatz in Tisens vor allem entschlossene Gesichter in beiden Trainingseinheiten zu sehen.  „Dass die Jungs Fehler machen, ist verzeihlich. Aber sie müssen auch bereit sein, diese auszubügeln. Insofern war es aufgrund von Trainingsbeteiligung und -intensität gut zu sehen, dass alle Wiedergutmachung leisten wollen“, lässt Torhüter Albert Plaickner die Einheiten vom Montag und Donnerstag Revue passieren.

Wichtig ist, dass die Vorderleute von Plaickner die gleiche Einstellung zeigen wie in den vergangenen Begegnungen. „Wenn uns das nicht gelingt, dann stellen wir uns selbst ein Bein. Wir müssen das richtige Zweikampfverhalten an den Tag legen und spielerisch überzeugen. Das wird ein hartes Stück Arbeit.“ Warnung genug dürfte die Partie aus der Hinrunde sein. „Wir müssen von Beginn an konzentriert sein!“

0

Your Cart